Was sind Faszien?

Das Fasziensystem besteht aus einem dreidimensionalen Kontinuum von weichem, Kollagen enthaltenden, losem und dichtem fasrigen Bindegewebe, das den Körper durchdringt.

 

In ihm stehen innere Organe, Gewebe und Muskeln miteinander in Kontakt. Es durchdringt und umgibt alle Organe, Muskeln, Knochen und Nervenfasern. Es stattet den Körper mit einer funktionellen Struktur aus und erlaubt so allen Körpersystemen (z.b. Muskeln, Organe, Nerven) integriert miteinander zu funktionieren.

 

Aufgrund von Fehlhaltungen, Operationen, Muskelverspannungen oder physischen oder psychischen Traumen/Stress können aufgrund von Faszienverklebungen und -verkürzungen vielfältige Beschwerden im ganzen Körper auftreten. Funktions- und Entwicklungsstörungen, Schmerzen und Probleme sind die Folge. Das gilt für Muskeln, Sehnen und Knochen ebenso wie für innere Organe wie zum Beispiel Herz, Lunge oder Niere.

 

Zurück zu Osteopathie

Ansprechpartnerin: Birgitt Bell