Craniosacral Therapie® nach John E. Upledger

 

Die Craniosacral Therapie ist der Bereich der Osteopathie, bei welchem sich die Behandlung auf das Nervensystem (vorwiegend Schädel und Wirbelsäule) konzentriert.

Mit meist sehr sanften Griffen werden Blockierungen, erhöhte Spannung oder Verklebungen im Nerven- und Fasziensystem ertastet und gelöst.

Somit wird eine Entspannung des Nervensystems erreicht und der Liquorfluss (Fließen der Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit welche das Nervensystem umgibt und nährt) wieder aktiviert.

 

Je entspannter und freier das Nervensystem/Fasziengewebe ist, umso größer das Wohlbefinden.

 

So können z.b. Stress oder emotionelle Erlebnisse eine Anspannung der Nervenstrukturen (V.a. Nervus Vagus)  im Bereich des Magens (Solar Plexus) oder am Nacken Magenprobleme, Schluck- oder Sprechprobleme, Rückenschmerzen, Verdauungsprobleme, Verstopfung, Sodbrennen, Kopfschmerzen, Tinnitus, Schwindel und vieles mehr auslösen.

 

Migräne kann mit Problemen im Unterleib zusammenhängen, indem Spannungen im Urogenitalbereich über die Nervenbahnen der Wirbelsäule in den Schädel "geleitet" werden.

 

Herzrhythmusstörungen können mit Spannungen im Magen (zb durch Stress ausgelöst und über fasziale Verbindungen zum Herzen hin fortgeleitet) zusammenhängen.

 

Diese (faszialen) Spannungen werden u.a. mittels der Craniosacraltherapie gelöst, die Nervenstrukturen im Schädel  somit entspannt, die Selbstheilung angeregt und gleichzeitig eine tiefe Entspannung erreicht.

 

 

Ansprechpartnerin: Birgitt Bell